F.G. (Ghostwriting)

Ich hatte vorgestern die Verteidigung der Masterarbeit und habe ein 2,3 bekommen. Was mich ziemlich irritierte, war die Tatsache, dass meine beiden Profs den empirischen Teil dabei eher verrissen und mich deshalb mit 2,3 bewertet haben. Da war ich ziemlich baff und habe auch dagegen argumentiert und die empirische Arbeit verteidigt, dank des Autors, der mich bei der Vorbereitung super unterstützte, sah ich mich da gut aufgestellt.
Nun ist es aus meiner Sicht so, dass der Autor mich in meinen Anliegen sehr ernst genommen hat, auch konnte ich mich im Nachhinein gut in die Thematik einarbeiten, auch mit den entsprechenden Literaturhinweisen und historischen Bezügen etc. Ich konnte die Gedankengänge des Autors gut nachvollziehen und sah mich für die Verteidigung gut gewappnet. Warum der empirische Teil dann aber schlechter bewertet wurde, ist mir regelrecht schleierhaft. Ich sehe das nämlich durchaus anders und war mit der Arbeit des Autors echt zufrieden. Nachdem ich alles verstanden hatte, konnte ich auch die Schreibweise der Arbeit gut umgestalten, sodass es auch meiner Wortwahl entsprach. Ich werde mich in den nächsten Tagen um ein detailliertes Feedback bemühen.