Reden ist Silber – Schreiben ist Gold

Wie Sie die Besprechung mit Ihrem Professor für Ihre Abschlussarbeit vorbereiten.

Sie haben es geschafft! Der Termin für die Besprechung Ihrer Abschlussarbeit mit dem Dozenten steht, er wird Ihnen 15 Minuten Zeit widmen, um die geplante Bachelor- oder Masterarbeit zu besprechen. Diese Zeit will gut genutzt sein. Prinzipiell gilt: Je besser Sie vorbereitet sind, desto erfolgreicher wird die Besprechung verlaufen und desto größer die Bereitschaft des Dozenten, aktiv mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

Vieles lässt sich bereits im Vorfeld organisieren, wie zum Beispiel die Themenfindung. Dazu einige Tipps:

  1. Orientieren Sie sich an Ihren eigenen Interessen. Es hilft überhaupt nichts, wenn zu einem Thema sehr viel Literatur verfügbar ist, Sie sich aber nicht dafür interessieren. Immerhin werden Sie sich viele Tage, Wochen, Monate damit auseinandersetzen.
  2. Grenzen Sie das Thema ein. Beispiel: „Die Wirtschaft“ ist zu umfassend. „Die deutsche Wirtschaft“ ist schon etwas enger gefasst, aber immer noch zu allgemein. „Die deutsche Wirtschaft nach der Wiedervereinigung“ ist konkreter, aber immer noch nicht ausreichend. „Die Entwicklung der deutschen Wirtschaft nach der Wiedervereinigung und ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt“ kann beispielsweise ein brauchbares Thema sein. Das Fachgebiet ist genannt (Wirtschaft), eine räumliche (Deutschland) und zeitliche (nach der Wiedervereinigung) Begrenzung ist gegeben und der Titel deutet bereits an, worum es geht: um den Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Situation und Arbeitsmarkt.
  3. Notieren Sie sich Ihre Ideen und Gedanken zum Thema, vielleicht in Form einer Mind Map, um auch Zusammenhänge und Querverbindungen zwischen den einzelnen Themenaspekten deutlich zu machen. Sie müssen in der ersten Besprechung kein ausgereiftes Exposé vorlegen. Aber eigene Ideen sollten schon vorhanden sein. Recherchieren Sie: Was haben andere Autoren zu diesem Themenbereich veröffentlicht? Gibt es ein Teilgebiet dieses Themas, dass Sie ganz besonders interessiert? Versuchen Sie, das Thema Ihrer Arbeit umzuformulieren und alternative Varianten zu finden. So können Sie gleich zu Beginn bereits Alternativen ins Spiel bringen.
  4. Wenn die Idee für das Thema steht, kann die Recherche beginnen. Nennen Sie dem Professor einige Titel, die Sie bereits gefunden haben. Der Prof. wird Ihnen sagen, ob die gewählte Literatur relevant und geeignet ist, ob es bessere Werke gibt oder welche Autoren er Ihnen sonst noch empfiehlt. Stellen Sie konkrete Forderungen, indem Sie nach Literaturtipps verlangen, Ihre Thesen mit ihm diskutieren und konkrete Abmachungen treffen. Dazu gehört auch das Festlegen der nächsten Besprechungstermine. Wenn Sie dem Prof. signalisieren, dass Sie eigenständig arbeiten und gut vorbereitet zum Gespräch kommen, wird er sich gerne wieder mit Ihnen treffen. Sie treten nicht als Bittsteller auf, sondern fordern lediglich ein, was Ihnen zusteht. Indem Sie sich selbst als informiert und aktiv zeigen, signalisieren Sie dem Prof. außerdem, dass er mit Ihnen nicht viel Arbeit hat, denn Sie kennen sich ja bereits gut aus und brauchen lediglich eine kleine Hilfe.
  5. Sollten Sie mit einem Ghostwriter oder einem Schreibcoach zusammenarbeiten, sollte dieser Sie gut einstimmen auf die Besprechung. Dazu sollten Sie sich jedoch intensiv in das Thema einarbeiten und ihm vorab Fragen stellen. Ein guter Dienstleister wird diese gerne und ausführlich beantworten.

Gut vorbereitete Besprechungen sind eine wesentliche Grundlage für das Projekt „Abschlussarbeit“.